Fischer & Plath GmbH

Baumaßnahme
Neubau eines Verwaltungsgebäudes sowie Neubau einer Lagerhalle, Berne

Auftraggeber/Bauherr
Fischer & Plath GmbH

Projektzeitraum
4. Quartal 2017 bis 3. Quartal 2019

Leistungsumfang
Architektenleistungen gem. HOAI LP 1 – 8

Bruttogeschossfläche (BGF)
4.247 m²

Neubau eines Verwaltungsgebäudes sowie einer Lagerhalle für die Fischer & Plath GmbH in Berne

Die Fischer & Plath GmbH plant die Errichtung eines zweigeschossigen Verwaltungsgebäudes und einer Lagerhalle. Die Baufläche wird derzeit als Lagerfläche und PKW Parkplatz genutzt und ist weitestgehend mit Schotterflächen befestigt.

Verwaltungsgebäude
mit anschließender
Lagerhalle

Terrassenbereich

Lagerhalle mit
Büroeinbauten

N

Fertigstellung 2019

Neben der Büronutzung ist im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes ein Bereich mit Umkleiden, Duschen, WCs und einem Pausenraum für die gewerblichen Mitarbeiten vorgesehen. Im Obergeschoss befinden sich weitere Büroflächen, ein Besprechungsraum, sowie WC-Anlagen. Vor der südlichen Fassade ist im Bereich der Kantine ein Terrassenbereich geplant. Das Verwaltungsgebäude schließt direkt an die Lagerhalle mit einer Brandwand an. Die Erschließung erfolgt über den Treppenraum auf der Nordseite des Gebäudes sowie über Mittelflure in beiden Geschossen, von denen die einzelnen Räume erreichbar sind.

Die Lagerhalle hat eine Nutzfläche von ca. 3.100 m² und dient überwiegend der Lagerung von Roh- und Fertigwaren. Im südlichen Hallenbereich werden Arbeitsplätze zur Kommissionierung von Waren vorgesehen. Des Weiteren befinden sich an der Südfassade Büroeinbauten in zwei Ebenen für die Lagerleitung, Warenein- und Ausgang sowie Forschung und Entwicklung. Diese sind brandschutztechnisch nicht von der Halle abgetrennt, sondern offen der Hallennutzung zugeordnet und können über Verbindungstüren in beiden Geschossen auch vom Verwaltungsgebäude aus erreicht werden. Der Rettungsweg aus dem Obergeschoss führt über eine offene Treppe auf die erdgeschossige Fußbodenebene der Halle. Ein zweiter Rettungsweg steht über den benachbarten Brandabschnitt in die Verwaltung zur Verfügung. Entlang der westlichen Längsseite sind Vordächer im Bereich der Sektionaltore geplant.